Wigwam Motel #7

12. — 14. Januar 2019
5/6 Kanapees
$85
Preis/Leistung: sehr gut, für die Gegend
Service: Unaufdringlich freundlich
Schnelles WLAN, SAT
Leider keine Sitzgelegenheit vor dem Tipi.

Keine Gegend zum Flanieren.

Szenisches Motel aus der 50ern.

Mehr dazu siehe Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Wigwam_Motels


Mein Tipi #17 hatte außen einen Umfang von 51 Schritt. Innen ist es sehr gemütlich und überraschend geräumig — mein größtes Zimmer auf diesem Trip — mit dezentem Route66-Kitsch.

Durch den rund 5 mm großen Schwellenspalt der Tipi-Tür kriecht nachts die Kälte. Dafür hält aber die gesteppte Tagesdecke leidlich warm. Der Türspion projizerte die Morgensonne als Lichtflecht an das Kopfende des Bettes.
Tagsüber bleibt es im Tipi dämmrig, weil die beiden kleinen Fenster sehr niedrig sitzen: Etwa vom Knie bis zum Bauchnabel.

Das Bett war angenehm hart.


Die Klimaanlage musste ich zum Schlafen ausschalten, weil sie wie ein Düstentriebwerk faucht. Den Kühlschrank habe ich sofort nach meinem Einzug ausgesteckt, er ratterte wie ein defektes DVD-Lauwerk. Ich dachte zunächst, mein Sat-Receiver wär defekt.

Das Bad ist ungeheizt und bietet außer dem Clodeckel Ablagemöglichkeiten. Seine Absaugung röhrt wie ein Werkstattstaubsauger.

Die Gäste parken zwischen den Tipis. Das kann nachts partiell sehr laut werden, besonders wenn der Typ von #18 um 4 Uhr in der Früh die Basslaustsprecher seines Pickups mit Hip Hop durchrüttelt.

Auch die nahe Straße hört man natürlich, aber hey, it’s Route66!


Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.